Kienspan


Kienspan
m pine(wood) chip
* * *
Kien|span
m
pinewood spill
* * *
Kien
<-[e]s>
[ˈki:n]
m
Kien·span
[ˈki:n-]
m kein pl pine[wood] spill
* * *
der pine-wood chip; (zum Anzünden) pine-wood spill
* * *
Kienspan m pine(wood) chip
* * *
der pine-wood chip; (zum Anzünden) pine-wood spill

Deutsch-Englisch Wörterbuch. 2013.

Look at other dictionaries:

  • Kienspan — Kienspanbeleuchtung, Württemberg Kiens …   Deutsch Wikipedia

  • Kienspan — Besser ein Kienspan als gar kein Licht …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Kienspan — Kien|span 〈m. 1u〉 Span aus Kiefernholz, früher als Beleuchtungskörper verwendet * * * Kien|span, der: Span aus Kiefernholz. * * * Kien|span, der: Span aus Kiefernholz …   Universal-Lexikon

  • Kienspan — Kien|span …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Maulaffen — oder Gähnaffen waren im Mittelalter tönerne, kopfförmige Halter für Kienspäne, in deren offenes Maul man den Kienspan steckte. Seit dem 15. Jahrhundert wird unter Maulaffe (im 16. Jahrhundert auch Affenmaul) ein Gaffer verstanden, „einer, der mit …   Deutsch Wikipedia

  • Kien — Kien1 〈m. 1〉 harziges Kiefernholz ● Kienspan [<ahd. chien, chen, kien, ken „Kienspan, Fackel, Nadelbaum“; zu germ. ki „keimen, aufbrechen, abspalten“] Kien2 〈m.; nur in der Wendung〉 auf dem Kien sein scharf aufpassen, sehr aufmerksam, wachsam… …   Universal-Lexikon

  • Geschichte der Beleuchtung — Dieser Artikel beschreibt die geschichtliche Entwicklung der Leuchtmittel. Inhaltsverzeichnis 1 Zeittafel 2 Offene Flammen 3 Dochte und Lampen 4 Gaslicht …   Deutsch Wikipedia

  • Maulaffe — Der Aschaffenburger Maulaff Als Maulaffen oder Gähnaffen werden seit dem Mittelalter tönerne, kopfförmige Halter für Kienspäne bezeichnet, in deren offenes Maul man den Kienspan steckte. Seit dem 15. Jahrhundert wird unter Maulaffe (im 16.… …   Deutsch Wikipedia

  • Albstadt-Pfeffingen — Pfeffingen Stadt Albstadt Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Albstadt Pfeffingen — Pfeffingen Stadt Albstadt Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Auer von Wellsbach — Carl Auer von Welsbach. Museum in Althofen Carl Auer, Freiherr von Welsbach (* 1. September 1858 in Wien; † …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.